Caritas – Sommersammlung

Caritas„Weil Spenden gut tut –
Investieren Sie in Menschlichkeit!“

Caritas – Sommersammlung
vom 8.- 18.6.2016

Menschen können schnell in seelische und materielle Nöte geraten: Arbeitslosigkeit, eine Suchterkrankung, Überschuldung, psychische Probleme. Die zahlreichen Beratungsstellen der Caritas helfen Menschen kompetent in solchen Krisen.

In unseren Pfarrgemeinden hat die Not ebenfalls vielfältige Gesichter. So helfen wir Nichtsesshaften und bedürftigen Schulkindern, unterstützen tatkräftig die Flüchtlingsarbeit (z.B. Materialien für Sprachkurse, Fahrkarten, Renovierungsarbeiten), halten Kontakt zu den alten Menschen durch Geburtstags- und Krankenbesuche, helfen Personen in sozial schwierigen Situationen. Da geht es oft um die kurzfristige Überbrückung eines finanziellen Engpasses oder um die Unterstützung bei Schicksalsschlägen. So kann die größte Not gelindert werden, wobei wir uns am Motto:
„Hilfe zur Selbsthilfe“ orientieren.

Gut, dass  Sie durch Ihre Spenden die Caritasarbeit unterstützen. Sie tragen dazu bei, dass es etwas menschlicher und wärmer  in unserer Gesellschaft zugeht. Wir danken Ihnen dafür herzlich.

Bitte helfen Sie uns auch weiterhin mit einer großzügigen Spende.

Spendenkonto:
Caritas Heilig Kreuz, Auerbach
Sparkasse Bensheim
IBAN:   DE03 5095 0068 0005 0190 62
BIC:    HELADEF1BEN

Katholiken im Pfarreienverbund auf den Straßen Bensheims

Am Donnerstag, den 26. Juni, dem Fronleichnamstag, ist es wieder soweit. Die Katholiken aller katholischen Gemeinden im Pfarreienverbund Bensheim verlassen ihre Kirchen: An diesem Tag wird der Leib des Herrn in Form der Hostie deutlich sichtbar durch die Straßen getragen und durch Lieder und Blumen geehrt.

Das Fest beginnt um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst vor dem Rathaus Bensheim, anschließend wird die geweihte Hostie in einer Monstranz auf der Prozession durch die Straßen getragen. Blumenteppich 2015Es wirken der Kammerchor St. Georg sowie der Kirchenmusikverein Auerbach mit. Am Goethegymnasium und am Spielplatz an der Fröbelstraße gibt es zwei Stationen, hier wird in einer kurzen Pause für Menschen in Not gebetet. Ziel der Prozession ist die Kirche Heilig Kreuz in Auerbach, wo zu Ehren Gottes ein wunderschöner Blumenteppich gelegt sein wird. Zum Abschluss gibt es Kaffee und Kuchen.

Bei Regen findet der Gottesdienst um 10 Uhr in St. Georg am Marktplatz statt, die Prozession fällt dann aus. Als Zeichen läuten um 9 Uhr die Glocken der St. Georgskirche.

 

Das Stichwort: Fronleichnam

Das Wort Fronleichnam stammt vom mittelhochdeutschen „fron“ („Herr“) und „lichnam“ („lebendiger Leib“). In der katholischen Kirche gilt Fronleichnam als MonstranzHochfest und wird am ersten „freien“ Donnerstag nach der Osterzeit und den Pfingsttagen gefeiert, um das Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern vom Gründonnerstag mit einem eigenen Festtag zu feiern.

Die Katholiken verehren an diesem Tag in der Hostie das Altarsakrament, das ihnen als Zeichen für die bleibende Gegenwart Jesu Christi gilt. Seit dem 13. Jahrhundert wurde als sichtbares Zeichen für diesen Glauben das eucharistische Brot, die Hostie, in einem Schaugefäß, der Monstranz, durch die Straßen getragen. Im Zeitalter der Gegenreformation war die feierliche Prozession eine Demonstration gegen den Protestantismus. Nur in sechs Bundesländern ist Fronleichnam ein gesetzlicher Feiertag.

Auszeichnung für Verdienste im Ehrenamt

Alle zwei Jahre verleiht der Kreis Bergstraße die Ehrennadel in Silber an Menschen, die sich über viele Jahre hinweg ehrenamtlich engagieren und so mit dazu beitragen, dass unsere Gesellschaft im sozialen, sportlichen oder kulturellen Bereich überhaupt funktioniert. In diesem Jahr gehörte Herr Joachim Kutzner zum Kreis der 37 Geehrten.

Ehrennadel_2016-2Herr Kutzner ist seit vielen Jahren in der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz an vielen Stellen aktiv. Immer da, wo tatkräftige Hilfe gebraucht wird, ist er als sehr verlässlicher Helfer zur Stelle – sei es bei Renovierungsarbeiten, Pfarrfesten, Jubiläen, Empfängen, Vorbereitungen für große kirchliche Feste, Mithilfe bei Seniorennachmittagen, wöchentlichen Fahrdiensten für ältere Gemeindemitglieder, die die Gottesdienste sonst nicht mehr besuchen könnten, Aushilfe bei den Küsterdiensten oder auch als Kommunionhelfer.

Seit 2011 ist Herr Kutzner stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats und kümmert sich in dieser Eigenschaft ehrenamtlich mit um alle notwendigen Anschaffungen und Renovierungsarbeiten. Er vertritt die Kirchengemeinde auch bei Sitzungen und Veranstaltungen der Stadt Bensheim und ortsansässigen Vereinen.

Darüber hinaus engagiert sich Herr Kutzner seit Gründung der Bensheimer Tafel regelmäßig und sehr gewissenhaft beim Abholen der gespendeten Waren in den Geschäften. Auch beim Kolpingverein Bensheim und einem Behindertensportverein packt er an vielen Stellen mit an, wenn Hilfe gebraucht wird.

Ehrennadel_2016-3b

Wir freuen uns mit Herrn Kutzner über diese Auszeichnung und bedanken uns auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich für seinen treuen Dienst am Nächsten.

Christel Demtröder und Pfarrer Josef Belényesi