21. November 2012 – Kardinal Lehmann kommt an die Bergstraße

Heppenheim. Für die meisten von uns ist das II. Vatikanische Konzil präsent durch seine Texte. Die Zahl der Zeitzeugen, die das Konzil auch persönlich erlebt haben, ist relativ klein. Zu ihnen gehört auch unser Bischof Kardinal Lehmann.

Im Rahmen des diesjährigen 50jährigen Jubiläums der Konzilseröffnung wird Kardinal Lehmann am 21. November an der Bergstraße

einen Vortrag halten und dabei auch diesen Aspekt einfließen lassen. Denn er gehört als damaliger Mitarbeiter von Karl Rahner, der einer der theologischen Berater des Konzils war, zu jenem Kreis der Zeitzeugen, die mit diesem kirchengeschichtlich so bedeutsamen Ereignis auch persönliche Erfahrungen verbinden. Darüber hinaus hat er sich zunächst als Theologieprofessor einer dem Konzil entsprechenden, offenen und dem Menschen zugewandten Theologie verpflichtet gewusst. In diesem Sinn war er auch einer der entscheidenden Impulsgeber der Würzburger Synode, die die Konzilsbeschlüsse für die Bistümer Deutschlands umzusetzen versuchten. So wie er schließlich auch als Bischof und später als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz pastorale wie kirchenpolitische Fragen immer auch im Licht des großen Konzils gesehen hat.

Der Vortrag von Kardinal Lehmann unter dem Titel „Das II. Vatikanische Konzil – 50 Jahre später“ wird am Mittwoch, den 21. November um 19 Uhr im Kurfürstensaal, Amtshof 5 in Heppenheim statt finden. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 3 Euro, erm. 1,50 Euro. Veranstalter ist die Katholische Erwachsenenbildung im Pfarreienverbund Heppenheim. Infos beim Katholischen Bildungswerk, Tel. 06252/3353.