Besinnung in der Fastenzeit

OffenerTreffMärzBeim Offenen Nachmittag am 14. März im Pfarrzentrum Heilig Kreuz Auerbach war die frühlingshaft geschmückte Tafel wieder gut besetzt. Nach der Begrüßung und den guten Wünschen an die Geburtstagskinder, las Liesel Sartorius eine Betrachtung vor über das Kreuz, das jeder zu tragen hat und dass Gott vorher genau prüft, ob es nicht zu schwer ist. Manchmal ist jeder von uns dazu geneigt, dies anzuzweifeln. Aber gerade in der Fastenzeit sollen wir uns Zeit zur Besinnung nehmen.
Pfarrer Poggel half dabei mit einer Besinnung auf dem Weg auf Ostern hin. Er erklärte die 40 Tage der Fastenzeit und stellte drei Eckpfeiler vor: Almosen, Beten und Fasten. Für Almosen steht jedes Jahr die Aktion Misereor im Vordergrund, die Hilfe für die Armen beinhaltet. Beten, sich bemühen täglich ein paar Minuten zur Ruhe kommen, still werden und sein Inneres betrachten und evtl. zu ändern. Fasten muss nicht unbedingt mit essen und trinken zu tun haben, jeder findet für sich einen Verzicht, der schwer fallen kann, aber auch frei machen soll.
Nach dieser Betrachtung gab es Kaffee und Kuchen und wie immer fand ein reger Austausch statt. Passend zur Tischdekoration las Gaby Kutzner noch eine Geschichte über die Tulpen vor.
Beim nächsten offenen Nachmittag am 11. April wird der Senioren-Flötenkreis von Frau Ochs wieder Frühlingslieder zu Gehör bringen.
Für die Fahrt nach Lauresham am 9. Mai ist eine Anmeldung bis 30. April 2019 im Pfarrbüro, Tel.: 72 909 unbedingt erforderlich.