Blackbox- Tastspiel und Glaube

Vier neue Ministrantinnen wurden aufgenommen

Der Glaube an Gott ist vergleichbar mit dem Tasten in einer Blackbox. Mit den Händen kann man Gegenstände in einer Blackbox fühlen. Manche sind ohne Probleme erkennbar. Andere Gegenstände wie z. B. ein Messdienergewand fühlen sich an wie ein Stück Stoff. Um zu einer sicheren Antwort zu kommen, müsste man das Gewand schon aus der Kiste ziehen, und es anschauen.


Catharina Dyroff, die gemeinsam mit Louisa Albrecht, Madita Jakob und Emma Steffens in die Messdienergemeinschaft Heilig Kreuz aufgenommen wurde, hatte genau das Problem: Sie hat beim Fühlen in der Blackbox ein Stück Stoff erkannt, das aber ein Gewand war. In der Katechese erklärte Gemeindereferentin Birgitta Zahnleiter, dass es mit dem Glaube an Gott so ähnlich ist wie beim Spiel. Niemand außer Jesus hat Gott je gesehen. Der Glaube beruht auf Erfahrungen und Erzählungen, die Jesus und auch Menschen bis heute mit Gott machen können. Erfahrungen und die Berichte darüber sind nicht überprüfbar – es ist demnach nicht einfach zu glauben. Eine Gemeinschaft wie die Messdiener und die Gemeinde helfen, gemeinsam den Glauben zu zeigen und sich gegenseitig zu tragen. Den vier neuen Mädchen bei den Messdienern wurde das ganz deutlich, als sie nach dem Segensgebet von Pfarrer Belényesi von allen anderen zahlreich anwesenden Messdienern einzeln per Handschlag begrüßt wurden.
Catharina, Emma, Louisa und Madita wurden seit Mai von Johannes Kupka auf ihren Dienst bei den Ministranten vorbereitet.