Diözesankonferenz der KjG

KjG-Vertreter*innen aus Hl. Kreuz und St. Laurentius als Delegierte auf der Diözesankonferenz der KjG Mainz

KJG-Gruppenbild KonferenzteilnehmerWesentlicher Teil des demokratischen Verständnisses der Katholischen Jungen Gemeinde ist die jährlich stattfindende KjG-Diözesankonferenz, kurz Diko, zu der aus allen Mainzer Dekanaten Delegierte nach Anzahl der Mitglieder zusammen kommen um über das Jahresgeschehen des Verbands zu entscheiden. Traditionell findet diese Konferenz am ersten Märzwochenende statt, so auch in diesem Jahr. Mit über 200 Mitglieder stellen die fünf KjG-Pfarrgruppen des Dekanats Bergstraße Mitte (St. Georg, St. Laurentius, Hl. Kreuz in Bensheim, Erscheinung des Herrn HP und St. Nazarius Lorsch) eins der Mitglieder-stärksten Dekanate des Bistums dar. KJG-Bergstraße MitteZur Vertretung unseres Dekanats waren wir mit sechs Auerbacher KjGlern, Hanna, Judit, Yannick, Felix, David und Clara, sowie einigen Vertretern aus St. Laurentius (im Bensheimer-KjG-Sprachgebrauch nur „die Westler“ genannt) in Mainz.

KJG-KonferenzgeschehenInhalt der Konferenz ist zunächst immer der Jahresbericht der aktuellen Diözesanleitung über die Tätigkeiten im letzten Jahr. Samstags stehen Grußworte und Besuche an, dieses Jahr von Weihbischof Bentz, Diözesan-Jugend-Pfarrer Mathias Berger, vom BdkJ-Diözesanvorstand und von einer Vertreterin des KjG-Bundesverbands. Danach wird das Programm und die Inhalte des nächsten Jahres beraten. Es gab unter anderem Beschlüsse für die Organisation eines internationalen Jugendbegegnungstreffen, für die Intensivierung der Kontaktarbeit zwischen den Pfarreien und dem Diözesanverband, weiterhin wurde über die Weiterentwicklung des Aus- und Weiterbildungsteams des Verbands beraten. Auch die deutschlandweite KjG-Großveranstaltung in Gelsenkirchen „DenkMal!“ dieses Jahr war Thema, zu der auch die Leiterrunde der KjG Hl. Kreuz fahren wird. In verschiedenen Workshops konnten sich die Teilnehmer*innen der Konferenz unter anderem mit der „Theologie der Verbände“, einem Konzept des BdkJ, und mit zukunftsfähigen Verbandsstrukturen beschäftigen. Samstags feierten wir einen Gottesdienst und an den Abenden kam natürlich das Feiern auch nicht zu kurz.

Bevor Sonntags die Neuwahlen der Diözesanleitung und einiger weiterer Gremien anstanden, wurden am Samstag Abend einige Engagierte aus ihren Ämtern verabschiedet. Besonders intensiv war die Verabschiedung vom bisherigen „KjG-Geist“(lichen) Andi Mager, der sein KjG-Amt aufgrund von Zweifeln an seiner Berufung als Pfarrer niedergelegt hatte, seine Arbeit in der KjG wurde stets sehr geschätzt. Positive Nachrichten gab es sonntags insofern, als dass für alle zur Wahl stehenden Ämter Kandidat*innen gefunden wurden; KJG-neu gewählte Diözesanleitungdarunter Clara Löw aus unserer Gemeinde, die als eine von fünf Diözesanleiter*innen gewählt wurde, die gemeinsam die KjG im Bistum Mainz repräsentieren, auf verschiedenen Ebenen (z.B. im BdkJ, gegenüber der Bistumsleitung, auf der Bundesebene der KjG) vertreten und die Tagesgeschäfte des Verbands auf Bistumsebene leiten. Judit Weisenstein, auch aus der KjG Auerbach, wurde in das Organisationsgremium zur für die internationale Jugendbegegnung gewählt.

Wir freuen uns, über das Engagement aus unserer KjG, auch auf Diözesan-Ebene mitzuwirken und sich einzubringen!

Text und Bilder: Clara Löw