Firmung 2012 bei schönstem Wetter und mit einmaliger musikalischer Gestaltung

Am Pfingstmontag spendete Domdekan Heinz Heckwolf (Mainz) 13 Jugendlichen aus der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz in Bensheim-Auerbach das Sakrament der Firmung. Mit der Firmung wird der Weg der Aufnahme in die Kirche, der mit der Taufe beginnt, abgeschlossen. Es ist der Ritus der eigenständigen Entscheidung des erwachsen werdenden Christen. Die Firmung berechtigt auch zum konkreten Mittun im Gottesdienst und zur Mitsprache in der Gemeinde.

Die Pfarrgemeinde Heilig Kreuz hatte für die Firmvorbereitung ein neues Konzept
ausgearbeitet und dieses Jahr zum ersten Mal unter Leitung von Dr. Ursula Stroth und Pfarrer Josef Belényesi umgesetzt. Kernpunkt waren gemeinsam und in kleineren Gruppen durchgeführte Projekte. Bei diesen Aktionen wurden unterschiedliche Facetten gelebten Glaubens und christlich motivierten Handelns in und um die Gemeinde kennen gelernt. Diakonisch geprägte Aktionen, aber auch Möglichkeiten der inhaltlichen oder kreativen Auseinandersetzung, wurden angeboten. Beispiele sind u.a. ein Austausch mit Patienten der Suchtklinik Falkenhof, der Besuch des katholischen Kindergartens oder alter Menschen, das Drehen einen Podcast-Films über die Pfarrgemeinde, die Gestaltung der Osterkerze oder das Erleben der Schöpfung während einer besonderen Tour in die Natur. Durch diese Projekte sollten die Firmkandidaten Anknüpfungspunkte für eine christliche Lebens- und Handlungsweisen entdecken und diese sich bewusst werden lassen.

Die in kleineren Gruppen durchgeführten Projekte wurden durch eine Reihe gemeinsamer Termine und einem dreitägigen Firmseminar mit intensiven Gesprächen, Meditationen und kreativem Tun umrahmt. Diese Kombination von Aktion und Reflexion wurde geistig spirituell begleitet und vertieft durch unterschiedliche Gottesdienste in der Gemeinde aber auch im Pfarreienverbund und im Bistum.

Zur Firmung musizierte zum ersten Mal in Auerbach bei einem Gottesdienst das Percussion-Ensemble der Musikschule Bensheim unter Leitung von Helmut Karas in harmonischer Zusammenarbeit mit dem Jungen Chor „SUNRISE“ der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz (Gesamtleitung Kornelia Ochs). Die außergewöhnlichen Klänge der Percussionsinstrumente vereint mit den Stimmen des Chors begeisterten Jung und Alt und bereicherten das gottesdienstliche Geschehen mit ihrer beeindruckenden Emotionalität und durch ihr hohes musikalisches Niveau.

Im Anschluss an den Gottesdienst genossen die Firmkandidaten bei schönstem Wetter gemeinsam mit ihren Familien und der Gemeinde noch den Empfang im Freien, den Mitglieder aus Gemeinde und Pfarrgemeinrat für sie vorbereitet hatten.

Fotos: Gerd Müller