Gedankenaustausch zum Thema “Pfarrgruppe und PGR-Wahlen”

Am Sonntag, 01.03. nach dem 10-Uhr-Gottesdienst veranstaltet der Pfarrgemeinderat  im Pfarrzentrum ein Stehcafé mit
Gedankenaustausch zum Thema “Pfarrgruppe und PGR-Wahlen”
Lesen Sie dazu die Pressemitteilung der PGR-Vorstände von St. Laurentius und Heilig Kreuz:

Drei Modelle für den Pfarrgemeinderat

Mit der Neubesetzung der Pfarrerstelle in St. Georg hat der Mainzer Bischof Karl Kardinal Lehmann entschieden, dass die Pfarreien Heilig Kreuz Auerbach und St. Laurentius Bensheim ab Herbst 2016 eine Pfarrgruppe bilden werden. Dies bedeutet, dass sie als zwei eigenständige Pfarreien unter der Leitung eines Pfarrers weiter bestehen.  Personelle Entscheidungen sind noch nicht gefallen, aber die Gremien der beiden Gemeinden haben sich schon im Herbst 2014 auf einen gemeinsamen Weg gemacht, um zu beraten, wie eine verstärkte Kooperation aussehen kann.

Zwei unabhängige Verwaltungen

Während feststeht, dass es weiterhin zwei unabhängige Verwaltungsräte geben wird, die das Vermögen der jeweiligen Kirchengemeinde verwalten und diese im Rechtsverkehr vertreten, gibt es  für die Arbeit in den Pfarrgemeinderäten (PGR) mehr Spielräume.  Anlässlich der im November  2015 anstehenden PGR-Wahlen erläuterte Ulrich Janson, im Bischöflichen Ordinariat in Mainz zuständig für die PGR des Bistums, auf einer gemeinsamen Sitzung Anfang Februar  drei verschiedene Modelle für die zukünftige Arbeit:

Modell eins: Weiterhin zwei unabhängige PGRs mit sporadischen Treffen der beiden Gremien für die gesamte Legislaturperiode (bis Ende 2019)

Modell zwei: Getrennte Wahlen im November 2015 und Zusammenführung zu einem Gesamtpfarrgemeinderat nach Bildung der Pfarrgruppe

Modell drei: Zusammenführung  der beiden PGRs im Anschluss an die Wahlen im November 2015

Die Mitglieder der beiden PGRs  haben sich bereits  intensiv mit den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Optionen auseinandergesetzt, eine Entscheidung müssen sie bis zum Juni dieses Jahres fällen, um gegebenenfalls  die notwendigen Anträge zur Bildung eines Gesamtpfarrgemeinderates zu stellen.

Wenn auch die Entscheidung darüber, welchen Weg die Gemeinden gehen werden, bei den jetzigen PGRs liegt, wollen die Gremienmitglieder die Gemeinden in diesen Prozess mit einbinden und ihnen  die Möglichkeit geben, Fragen zu den einzelnen Modellen zu stellen und Gesichtspunkte in die Diskussion einzubringen, die bei der Entscheidung der Pfarrgemeinderäte eine Rolle spielen könnten.

Diese Gelegenheit wird es sowohl in Heilig Kreuz am Sonntag, den 01.03. 2015 als auch in St. Laurentius am 08.03.2015 nach dem 10-Uhr-Gottesdienst im jeweiligen Pfarrzentrum geben.