Gespräche zu den Schrifttexten

Gespräche zu den Schrifttexten des Sonntags – ein Angebot seit 2018:
Zeit,um eine erste Bilanz zu ziehen

Das Ziel dieser Gespräche lässt sich beschreiben mit einem Zitat aus der ersten
Ausgabe der Wochenzeitung „Christ in der Gegenwart“ im neuen Jahr. Hier schreibt Thomas Söding in dem Artikel „Christsein 2020 – synodal“:
„Mission ist Dialog: hören auf die anderen, um mit ihnen das Wort Gottes zu vernehmen; reden, so dass andere es in ihrer Muttersprache verstehen können, wie es beispielhaft an Pfingsten geschah…“ (CiG, 5. Januar 2020)
Wir führen einen Dialog auf Augenhöhe, vertiefen, hinterfragen und deuten die Texte des Gottesdienstes, damit sie uns weiter begleiten. Dabei kommt manchmal Trauriges, oft Frohes, auf jeden Fall Persönliches zur Sprache und wir stellen fest, wie gut es tut, „auf die anderen zu hören“ und Erfahrungen miteinander zu teilen.
Wir sind keine feste Gruppe; jede/jeder ist eingeladen – jeden zweiten Sonntag im Monat, nach dem Hochamt im Pfarrzentrum Hl. Kreuz, von 11:15 bis 12 Uhr.
Die Moderation der Gespräche hat Christel Dasbach.