Hundesegnung

Etwa dreißig Hunde und und ebenso viele Herrchen und Frauchen haben sich am letzten Samstag (16.09.) zur Hundesegnung an der Rundbank oberhalb der Brunnenweges in Bensheim eingefunden. Dort steht die vierte Station des franziskanischen Pilgerweges mit der Überschrift „Mutter Erde“.

Pfarrer Belényesi bei der Hundesegnung

Pfarrer Belényesi bei der Hundesegnung

Die Pfarrei Heilig Kreuz, die gemeinsam mit Gittes Hundetraining Bergstraße die Tiersegnung organisiert hatte, hat vor 15 Jahren bei Errichtung der zehn Bildstöcke die Patenschaft für diese Station übernommen.

Pfarrer Josef Belényesi leitete vor seinem Abschied aus der Pfarrei noch einmal den Gottesdienst. Er erläuterte, dass der Pilgerweg nach dem Sonnengesang des Heiligen Franz von Assisi gestaltet sei, und las aus der Lebensgeschichte des Franziskus, wie dieser den Vögeln predigte und sie segnete. In der Ansprache an die Hundehalter ging es dann auch darum, was diese ihren Hunden predigen und was die Hunde durch ihr Wesen ihnen von der Schönheit der Schöpfung predigen. Im Anschluss an die Segnung gingen einige den ca. anderthalb stündigen Spaziergang zu den weiteren Stationen bis Schönberg und kehrten auf dem Rückweg bei „Ross und Riesling“ ein.

Text und Bild: Ulrich Kuther