Lauresham im Regen

Senioren1-MaiEin Kleinbus und eine Führung durch Lauresham waren bestellt und so gab es für 12 Senioren der Gemeinde Heilig Kreuz Auerbach kein Halten mehr. Bei strömendem Regen ging es nach Lorsch. Die Hoffnung auf Wetterbesserung war unser steter Begleiter, aber leider hatte Petrus scheinbar alle Hände voll zu tun und das Wetter änderte sich nicht. Vom Parkplatz mussten ca. 400 Meter zu Fuß bis zur Information zurück gelegt werden. Gottlob gibt es den Rollator, der das Gehen erleichtern kann.

Unsere Führerin, Frau von Lehsten hat uns begeistert die Tierwelt und die verschiedenen Häuser erklärt. Es ist erstaunliches geleistet worden und in den Häusern fühlte man sich in die damalige Zeit versetzt.
Wie gut es uns heute geht wurde uns durch die Führung sehr bewusst gemacht. Da die Männer auch oft zur Verteidigung des Klosters in den Krieg ziehen mussten, blieb für die Frauen die meiste Arbeit übrig. Auch die Unterschiede zwischen den Verwaltern und den Untergebenen wurde in den Unterkünften mehr als deutlich. Das einzige gemauerte Gebäude ist die Kapelle.
Immer wieder finden in Lauresham Vorführungen statt, die das Leben der damaligen Zeit veranschaulichen. Eine Führung ist sehr lohnenswert. Im Anschluss hatten Alle Hunger und Durst und das Brauhaus Lorsch war die richtige Adresse. Gegen 18 Uhr waren wir zurück in Auerbach und dankbar für das Erlebte.

Text und Bild: Liesel Sartorius