Maria Einsiedel 2019

MariaEinsiedel-hAuch in diesem Jahr sind wieder alle eingeladen, sich auf den Weg nach Maria Einsiedel zu machen, um dort gemeinsam ein Fest des Glaubens zu feiern.
Ein besonderer Höhepunkt ist diesmal die
Begrüßung unseres neuen Kaplans Ajimon Joseph.
Weiterlesen

Wohltuende Tage in Mazille

Viel zu schnell waren sie vorbei, unsere Tage bei den Schwestern des Karmeliterinnenklosters in Mazille. Für die meisten unserer Reisegruppe ein schon vertrauter Ort.
Mazille 2019Als die Gästeschwester uns begrüßte, viele davon mit Namen, war es ein wenig wie heimkommen. Wir bezogen unsere Zimmer und fügten uns in den Tagesablauf des Klosters ein. Wie wohltuend war dieser geordnete und rhythmisierte Tag, beginnend mit den Laudes und beschließend mit dem Complet. Es gab eine Zeit fürs Arbeiten und eine Zeit fürs gemeinsame Mahl, und trotzdem blieb genug Zeit für Eigenes. Die allgegenwärtige Stille legte sich über uns, wie ein schützender Mantel.
Am meisten berührt hat mich jedoch, wie schon im letzten Jahr, die Begegnung mit den Schwestern, ob bei der Arbeit oder im persönlichen Gespräch.
Reich beschenkt und gestärkt an Leib und Seele fuhren wir nach einer Woche wieder nach Hause, in der Hoffnung, den Geist dieser gesegneten Zeit ein wenig bewahren zu können und mit dem Wunsch auf eine erneute Begegnung im nächsten Jahr.

Text: Mechthild Ranz; Bild: Christel Demtröder

Hilfen im Alltag

Wenn mir die Kraft fehlt, um eine Flasche mit Schraubverschluss zu öffnen, das Gurkenglas oder die Frankfurter Würstchen kann ich nicht öffnen, was auf den Boden fällt kann ich nicht mehr aufheben, die paar Stufen ins Haus oder im Haus schaffe ich nicht mehr, was kann ich tun?
Frau Bickerle brachte einige kleine Helfer mit zu den Senioren beim monatlichen Treffen am 11.07. in Heilig Kreuz. Es wurden viele Fragen gestellt, denn fast jeder Teilnehmer hat etwas, wobei er Hilfe braucht. Viele Helfer gibt es im Handel zu kaufen, aber man muss wissen, dass es sie gibt. Auf jede Frage wusste Frau Bickerle eine Antwort, oder konnte eine Stelle nennen, wo man Hilfe anfordern kann, auch bei baulichen Veränderungen, die nötig sind, um den täglichen Ablauf zu erleichtern.
Bei Kaffee und Kuchen wurde der Unterhaltungspegel immer reger und frohgelaunt und ein bisschen weniger ängstlich ging jeder nach Hause. Ein großer Dank gilt Frau Bickerle!

Im August sind Ferien und am 12. September findet der jährliche Grillnachmittag in Heilig Kreuz statt.

Text: Liesel Sartorius

Mit Pfarrer Herd in Südafrika

Was ein einzelner Mensch alles bewirken kann, zeigte Pfarrer Herd bei den Senioren in Heilig Kreuz anhand von Bildern aus Südafrika. Unter dem Titel „von Pretoria zu den Drakensbergen“ brachte er die Natur von diesem schönen Land nach Auerbach.
P1020476-hpDurch die Bekanntschaft eines Oblatenpaters aus Bingen, der in Johannesburg Pfarrer der deutschsprachigen Gemeinde war, traf er den Missionar P. Karl Kuppelwieser, der bei Pretoria ein Behindertendorf errichtet hatte und einige Jahre später das Altenzentrum „Phumula“ baute.

Pfarrer Herd war so beeindruckt von diesen sozialen Einrichtungen, von ihrer Bauweise und dem so liebevoll gestaltetem Umfeld, dass er in der Heimat immer wieder Spenden sammelte und nach Südafrika brachte. Als Pfarrer von Heppenheim gründete er einen Freundeskreis, der diese Projekte laufend unterstützt. So war er auch mit der Pfarrei St. Peter und ein anderes Mal mit dem Freundeskreis vor Ort und die Senioren spürten seine Begeisterung für dieses Land.
Als Dank überreichten ihm die Senioren eine Spende und bei Kaffee und Kuchen gab es genügend Gesprächsstoff.

Der nächste Nachmittag findet am 11.07. um 14,30 Uhr statt bevor es in die Sommerpause geht.

Text und Bild: Liesel Sartorius

Aufruf zur Stammzellenspende

Die zweijährige Lara aus Auerbach ist an Blutkrebs erkrankt und sucht einen Stammzellenspender.

Die Typisierungsaktion findet
am 14.07.19 von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr
im Feuerwehrhaus Zwingenberg (Gießer Weg 12) statt.

Keine Sorge – Gott ist mit uns auf dem Weg….

Auch wenn wir uns in Kirche und Gesellschaft um vieles Sorgen machen müssen, bei einer Sache kann man in Bensheim ganz unbesorgt sein: FL2Dass es bei open-air Gottesdiensten gutes Wetter gibt!

So konnten auch an Fronleichnam die Katholiken des Pfarreienverbundes bei angenehmen Temperaturen vor dem Rathaus den gemeinsamen Gottesdienst feiern. Wozu Fronleichnam eigentlich gut ist, erläuterte Kaplan Kretsch in seiner Predigt. FL11
Die Priester und Gläubigen aller Gemeinden des Pfarreienverbundes feiern traditionell zusammen den Gottesdienst, in dessen Anschluss sie in einer großen Prozession singend nach Heilig Kreuz ziehen, wo es auch schon viele Jahre gute Tradition ist beim Abschlusssegen und dem anschließenden Umtrunk den wunderschönen Blütenteppich zu bewundern, der vor der Kirche ausgebreitet ist. FL13All dies sind schöne Symbole für eine Kirche, die nicht stillsteht sondern auf dem Weg ist und sich ja gerade jetzt mit dem neuen Pastoralen Weg und den bevorstehenden Umstrukturierungen beweglich zeigen muss. Gut, dass Gott mit uns auf dem Weg ist, nicht nur an Fronleichnam.

Text und Bilder: Doris Kellermann