Den Alltag zum Kreuz tragen

KreuzFastenzeit 2021

Wann haben sie das letzte Mal vor Gott das Herz ausgeschüttet, Ihm ihr Leid und Freude erzählt?
Jetzt hat jeder von uns ganz spontan, quasi beim Vorbeigehen, die Möglichkeit Gott um Hilfe zu bitten oder einfach für das bereits Empfangene zu danken.
Seit Aschermittwoch „begrüßt“ vor dem Eingang in die Hl. Kreuz- Kirche in Auerbach ein schlichtes Kreuz aus Sand und Stein, jeden Besucher. Hier besteht die Möglichkeit die Vorbereitungszeit auf Ostern intensive zu erleben:

Bleibe stehen, halte inne, und bringe deinen Alltag: deine Freude, dein Glück, deine Sorgen und deinen Kummer zum Kreuz.
Wenn du Willens bist, kannst du deine Anliegen: Gedanken, Bitten, Gebete auch Hilferufe auf einem Blatt Papier, das dir auf dem Tisch zur Verfügung steht, aufschreiben und in die Holzkiste einwerfen.
Diese werden im nächsten Sonntagsgottesdienst mit der Gemeinde, im Rahmen der Fürbitten, vorgetragen.
Wenn dir danach ist, zünde auch eine Kerze an, stelle sie in das Kreuz hinein, denke an deine Lieben, bete.
Du weißt: „Gottes Wege sind unergründlich“.
Wir wünschen dir: einen gesegneten weiteren Weg.