Die Sternsinger kommen – auch in Corona-Zeiten

Sternsinger-AbstandGerade jetzt ist es wichtig, den Segen Gottes zu den Menschen zu bringen- und daher tun die Vorbereitungsteams in den Gemeinden derzeit alles dafür, dies auch unter erschwerten Bedingungen möglich zu machen: Mit Mund-Nasen-Bedeckung, einer Sternlänge Abstand und unter Beachtung der aktuellen Corona-Schutzverordnungen sollen kleine und große Könige unterwegs sein, um mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+21“ den Segen „Christus segne dieses Haus“ an die Häuser zu schreiben und für benachteiligte Kinder in aller Welt zu sammeln. Dabei werden sie keine Häuser betreten, sondern den Menschen vor der Tür, auf der Straße oder übers Fenster begegnen.Sternsinger-sicherAuch mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Kinder in aller Welt ist das Engagement der Sternsinger in diesem Jahr bedeutender denn je.
„Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ heißt das Leitwort der 63. Aktion Dreikönigssingen. Damit soll auf die Situation vieler Kinder, vor allem im Beispielland Ukraine, aufmerksam gemacht werden, die oft monatelang ihre Eltern nicht sehen können, da diese ins Ausland gehen müssen, um den Lebensunterhalt für die Familie zu verdienen. Wo Eltern nicht da sein können, müssen andere Halt geben: In den Projekten, die durch die Spenden der Sternsingeraktion gefördert werden, setzen sich Menschen genau dafür ein.

Und alle können auf ihre Weise diese so wichtige Aktion unterstützen:
In Heilig Kreuz sind alle Kinder und Jugendliche herzlich eingeladen, als Sternsinger bzw. Erwachsene als Begleiter bei der Aktion dabei zu sein. Die
Einladung zum Mitmachen finden Sie hier (oder ausgedruckt in der Kirche).
Die Sternsinger  von Heilig Kreuz sind unterwegs vom 28.12. bis 30.12.2020.

Die ANMELDUNG FÜR DEN BESUCH DER STERNSINGER ist bis zum 20.12.2020, sowohl über die Anmeldelisten bzw. -karten, die ab dem 1. Advent in den Kirchen ausliegen, als auch über die Homepage des Pfarreienverbundes möglich. Die Besuchswünsche werden gerne erfüllt, soweit das für die Sternsinger personell machbar ist und die Situation das zulässt.